Neuigkeiten  I  Probleme  I  Stadtbild  I  Tatsachen  I  Politik  I  Erfolge  I  lion@aon.at
           Erfolge   Stadt       13-11/01              Discl. |  Impr.
   

*
Schüler - und Lehrertreff 2009
 

Klassentreffen am 24. Sept. 2011

Thumbnail
BFS f FLT Klassentreff 1986

BFS Klassentreffen 1986 
25. Klassentreffen der letzten 3-Jg Ausbildung
Am 3. September 1986
fing alles an.
"Und um zu sehen wo wir heute stehen,
sollten wir uns wieder mal sehen."
Wann? Am 24. September 2011 ab 14 Uhr.
Wo? Im Offizierskasino Langenlebarn.

 

 

 
25. Klassentreffen der letzten "Dreijährigen Ausbildung"
an der Bundesfachschule für Flugtechnik in Langenlebarn.

Am 3. September 1986 fing alles an. "Und um zu sehen wo wir heute stehen, sollten wir uns wieder mal sehen."
Wann? Am 24. September 2011 ab 14 Uhr.
Wo? Im Offizierskasino Langenlebarn.
Programm: 14 Uhr Begrüßungsdrink,  15 Uhr Schulführung durch Hr. FOL Johann Kölbl, 16 Uhr Internatsführung.
Im Anschluss: Geselliges Beisammensein mit Essen und Trinken!

christian.hutsteiner@gmx.net   065 383 60 64 - Hutti

Das war der erfolgreiche Abschied nach der dreijährigen Schul- Ausbildung,
an die sich die Schüler auch heute noch gerne erinnern.

 
Damit sich alle Schüler finden, hier die Schülerliste:

Anibas Christian, Auer Gerald, Breznik Gerald, Bruckner Mario, Busch Christian, Dick Jürgen, Ertl Harald, Füszlberger Josef, Gollesch Bernd, Gruber Andreas, Grünwald Stefan, Hafner Roman, Haider Matthias, Huber Manfred, Hus Florian, Hutsteiner Christian, Katzler Hannes, Kienbink Manfred, Kolar Andreas, Lidolt Markus, Münzker Markus, Pfreundschich Oliver, Plank Roland, Radl Michael, Reiterer Johannes, Ruprechter Christian, Schiechl Arnold, Schlaminger Erich, Straszer Thomas, Streimelweger Andreas, Uhl Michael.

Und weil es ohne Stress und Leistungsdruck über die Bühne ging,
war das ein sehr fröhlicher `Schultag´! Heute also, am 24.09.2011 war zwar die Anzahl der `Ex-Schüler´ etwas dezimiert, aber es hatten ja auch einige Lehrer gefehlt. Und lustig war es doch in jedem Fall!!! - Wie man das ja auch im Film sehen kann! Genauso spannend -, dass sich die heute Erwachsenen bemühten, die Bild-Position von Damals einzunehmen. Vergleiche die beiden Bilder!

H_ertl@gmx.at; andreas.gruber@skf.com; arnold.schiechl@aon.at; bgollesch@speed.at; bruckner.mario@gmx.at; c.ruprechter@live.at; canibas@vub.ac.be; cbusch@airberlin.com; christian.hutsteiner@gmx.net; erich.schlaminger@gmx.at; florian.hus@infineon.com; gerald.auer@helvetia.at; gerald.lampl@flyniki.com; hannes.katzler@austrian.com; j.dick@diamond-air.at; j.reiterer@diamond-air.at; m.kienbink@diamond-air.at; josef.fuesslberger@stjosef.kreuzschwestern. at;  manfred.huber@bmi.gv.at; markus.lidolt@airbus.com; markus.muenzker@chello.at; matthias_haider@a1.net;  michael.uhl@austrian.com; minook@gmx.at; mradl@gmx.at; oliver.pfreundschich@chello.at; rolandplank@gmail.com; roman.hafner@austrian.com; stefan@grue.at; streimelweger.andy@aon.at; thomas.straszer@austrian.com; erik.eybl@generali.at;
p.wessely@utanet.at; josef.weichselbraun@awd.at; muw@mdp.magwien.gv.at; wb3d@gmx.at; galanthus@gmx.at; s.schoenbauer@gvatulln.at; lion@aon.at; johann.koelbl@aon.at;

 
Und das waren die Lehrer, die dem 25. Klassen-Treff beiwohnten:

Direktor Dipl. Ing. Stefan Lamplmair
              
FOL Johann Kölbl
                           OSR Johann Schmoll
,
                                            Ing. Siegfried Schönbauer
                                                             Ing. Horst Reiter,  
                                                                              FOL Herwig Irmler.

 

`Kommen Sie an Bord. Sie haben eine Freifahrt´!
Toll! Dieses freundliche Angebot bei der Nutzung des öffentlichen Verkehrs ließ ich mir nicht zweimal sagen. Schließlich habe ich so etwas noch nie erlebt. Nicht selten denken sich die Menschen bei positiven Überraschungen: `Wirkt da der Himmel mit´? Jedenfalls besuche ich heute die Familie des verstorbenen Direktors mit dem ich meinen Schuldienst als Lehrer absolvierte. Bei meinen fragenden Gedanken nach dem warum, dieser freundlichen Einladung, dachte ich unwillkürlich an die schon gehörten Nahtod-Situationen. Gibt es das wirklich? Angeblich hat nicht selten eine schwere Krankheit, bei Spitals-Behandlungen mit zeitweise aussetzen des Herzens, als mögliches Erscheinungsbild zu einem derart übernatürlichen Phänomen  geführt. Was ich erlebt habe, ist in diesem Zusammenhang zumindest wissenschaftlich der Reinkarnation (Wiedergeburt) als naheliegend glaubhafte Möglichkeit einzustufen.
Aber vorerst befinden wir uns am Boden des `Heute´...

 
Und jetzt ist es mir ein Bedürfnis -
dem Anstand und der Ehre entsprechend, dem verstorbenen Direktor Ing. Johann Loritz ein bleibendes Gedenken zu widmen. Wer das nachvollziehen kann, dem danke ich für die Aufmerksamkeit. Ich bin überzeugt, dass die Worte der Erinnerung an unseren sehr geschätzten Direktor, für alle die ihn kannten und mit ihm gemeinsam den verantwortungsvollen Lehrberuf ausübten, unvergessen bleiben. Ich erkenne deshalb einen Bezug für ein kurzes Innehalten, weil vier Monate vor Schulbeginn der hier genannten Klasse, Direktor Loritz am
15. April 1986
überraschend verstorben war.
Noch im Nov. 1983 besuchte Bundesminister für Landesverteidigung Dr. Friedhelm Frischenschlager die Bundesfachschule für Flugtechnik. Bei dieser Gelegenheit sprach der Minister dem Direktor Dank und Anerkennung aus. Nach dem überraschenden Ableben von Herrn Direktor Ing. Loritz, wurde der damals leitende Ingenieur der Fliegerdivision Langenlebarn, Oberst Dipl. Ing. Stefan Lamplmair mit der Schulleitung betraut.
 

 Dir. Ing. Johann Loritz
 
Geleitwort des Direktors Ing. Loritz
Bundesfachschule für Flugtechnik

Es ist für jemanden, dem eine Aufgabe übertragen wird, eine glückliche Fügung, an dieser Aufgabe - dem Aufbau einer neuen Schule - von Anbeginn an mitwirken zu dürfen. Dieses Glück wurde mir zuteil. Die in den ersten Jahren nach der Gründung vorhandenen Schwierigkeiten konnten durch den hervorragenden Einsatz aller um das Wohl der Schule besorgten Kräfte überwunden werden.

Dir. Ing. Loritz weiter:
`Dass das Ausbildungsziel in hervorragender Weise erreicht wurde, kann am beruflichen Erfolg der Absolventen gemessen werden. Für die Sicherheit der österreichischen Luftfahrt leistet unsere kleine Schule einen sehr wertvollen, von allen Seiten anerkannten Beitrag. Wie treffend sagt doch Goethe in seinen "Zahmen Xenien", 6. Buch:

"Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis,
Wenn man ihn zu pflegen weis."

Mein Dank gilt allen, die im vergangenen Jahrzehnt mitgeholfen haben, diese hervorragenden Erfolge zu erreichen. Gleichzeitig darf ich die Bitte aussprechen, auch in den kommenden Jahren mit gleichem Elan für unsere Schule tätig zu sein´. 
 

Dir. Ing. Johann Loritz    (Beitrag teilweise gekürzt - H. Irmler)

 

Dir. Ing. Loritz nach Herzanfall gestorben. Herwig Irmler  NÖN 15.4.1986

Langenlebarn,- Ing. Johann Loritz, Dir. der BFS für Flugtechnik in Langenlebarn, ist in der Nacht auf Dienstag nach einem Herz-anfall im 51. Lebensjahr verstorben. Ing. Loritz hatte seit Beginn
der Flugtechnik am Aufbau dieser österreichischen Unikat-Lehr-anstalt maßgeblich mitgewirkt. Insbesondere durch seine über 10-jährige Tätigkeit als Direktor hat er sich Verdienste erworben, die in den Instanzen des Berufsbildenden Schulwesens und der zuständigen Behörden höchste Anerkennung fanden.
Die schwierige verwaltungsmäßige Stellung zwischen den Bundes-ministerien `Landesverteidigung´ und ´Unterricht´ meisterte Loritz
beispielhaft. Unermüdliches persönliches Engagement, das stets weit über die rein dienstlichen Verpflichtungen hinausging, sowie sein Streben nach Weiterbildung konnten schließlich dem Schüler jenen Wissensstand vermitteln, der im Flugwesen unerlässlich ist.
Die kollegiale Beziehung und hervorragende Menschenführung gegenüber Lehrern, Bediensteten und Schülern, wird allen in nachahmenswerter Erinnerung bleiben.
Der große Verlust des Gatten, Vaters, Lehrers und Fachmannes Loritz hinterlässt eine tiefe Wunde.

 
 

 
Meine Analyse hört sich so an:-1
Natürlich ist es für die ehemaligen Schüler lustig und einigermaßen spannend, die ´Berufsbildende Schule´ in der man drei Jahre lang Freud und Leid geteilt hat, und zuletzt auch erfolgreich war, zu besuchen. Zum 25- jährigen Gedenk- Jubiläum ist das ja auch ein erfreulicher Anlass!
Man muss aber auch verstehen, dass die heute erwachsenen Menschen in `ihrer Schule´ nicht Schüler spielen, sondern einfach nur der Erinnerung freien Lauf lassen wollten.
Und dazu bedarf es keiner detaillierten Erklärungen, wie deutlich sich die Bildung verändert- und die BFS sich dem Leistungsniveau angepasst hat.
Und weil das einfach Realität ist, erkennt der Kritiker, dass die damaligen Schüler nicht
so sehr an den heutigen Lehrmethoden interessiert sind, sondern einfach ihre Gedanken und Erinnerungen in `Zeitraffer´ vor sich ablaufen lassen wollten. Was dann auch deutlich an den freien Diskussionen zu erkennen war.
Dennoch sagten die `fröhlichen Ehemaligen´-
an
FOL Johann Kölbl, für dessen freundlichen Empfang-und seiner interessanten Schul- Führung, ein herzliches Danke!  
H.Irmler

          klick >>>  Was die BFS f FLT leistet!  <<< klick
                                                              Film-Darstellung: Herwig Irmler

--------------------------------

Auch ein sehr netter Schüler-Treff:
Der kollegiale "Schüler- und Lehrer-Treff    
                                             vom 20. Juni 2009

Das Klassentreffen des Abschlusslehrganges 1979
an der Bundesfachschule für Flugtechnik in Langenlebarn.
Leitung des Klassen-treffens
:
Der ehemalige
Schüler Karl Peiler.
(Mitte)
Termin:
Samstag, 20. Juni 2009 16 UhrUntergrafendorf, 3071 Böheimkirchen.

Schönes Wetter war bestellt. Wasser und Sonne wechselten sich ab.
Eingeladen wie immer: Frauen, FreundinnOrt: Schlosstaverne Heiko in en, -Kinder, Familienangehörige und Lehrer.

Anwesend- u.a.:
karl.peiler@gmx.at 
andreas.amesberger@bmi.gv.at ; karl.dornauer@aon.at ;
frank-office@aon.at
;   maurermartin@aon.at ; dietmar.niedermayer@strabag.comp.ossimitz@gmx.de ; office@heliline.at ; christian.preinfalk@lombagine-nord.de ; anton.hanausek@aon.at ; valentin.maier@aip-salzburg.at ; michael_manthey@at.ibm.com ; m.milkovits@gmx.net ; klausrieder@gmx.net ; h.schmutzler@gmx.at ; 3gespraech@aon.at ; werner.seckar@aon.at ; armin.tauscher@gmail.com ; zico.aigen@drei.at ;
Herwig Irmler: lion@aon.at ;

 
Hallo Kollegen, sehr geehrte Lehrkräfte, beiliegend die Liste mit den Anmeldungen für unser Klassentreffen. Für alle gleich noch einmal der Hinweis und die BITTE:

Wenn sich in der Zukunft etwas an den
persönlichen Daten
ändert, bitte um kurze
Information.Gruß, Karl.


Es erfüllt mich mit großer Freude
und mit ausgesprochener Anerkennung, dass ich von meinen ehemaligen  Schülern mit dankbarer Anteilnahme und großem Zuspruch empfangen wurde. In diesem Sinne freue ich mich schon auf unseren nächsten Schülertreff!
Herwig Irmler

1-Wikipedia: Eine Analyse ist eine systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt oder Subjekt in seine Bestandteile zerlegt wird und diese anschließend geordnet, untersucht und ausgewertet werden. Dabei dürfen die Vernetzung der einzelnen Elemente und deren Integration (die, von lateinisch integrare, wiederherstellen) nicht außer Acht gelassen werden.

              Erfolge   Stadt   11/1